Struktur des EU 3000 Mess- und Regelsystems

Grundbaustein des EU3000 RTC ist die RTC Echtzeitsteuerungseinheit. Die RTC verarbeitet Input- sowie Outputsignale, berechnet die PID-Loop und führt die Prüfsequenz durch.

Die RTC-Einheit bildet die Schnittstelle zwischen den I/O-Gestellen mit den I/O-Modulen und dem User-PC. Sämtliche Tasks in Echtzeit laufen in der RTC-Einheit ab. Am User-PC werden lediglich die Parameter festgelegt und die Signale visualisiert.

Die I/O-Basisrahmen können ein 1GB Raw Ethernet Interface zur RTC-Einheit aufnehmen und beinhalten zudem die I/O-Module. Die I/O-Module sind die Schnittstelle zum Prüfstand.

Die Kommunikation zwischen RTC-Einheit, I/O-Basisrahmen, I/O-Modulen und User-PC wird mithilfe von Watchdog-Funktionen überwacht. Im Falle einer Störung der Kommunikation läuft das System in einem Sicherheitsmodus.

Sicherheitsrelevante Funktionen wie Notfallstops werden hardwareseitig durch PilZ PNOZ Relays sichergestellt. Hierbei wird direkt die Stromversorgung des Ventilelektromagneten oder anderer Antriebssysteme unterbrochen, ohne dass erst eine Interaktion mit der RTC-Einheit erfolgen muss.